Gebrauchtwagen Ankauf durch Schneider Automobile

Online Gebrauchtwagen verkaufen mit vielen Tipps

Der Gebrauchtwagen Ankauf und das Ergebnis hängen von verschiedenen Faktoren ab: von den eigenen Vorstellungen, von den finanziellen Möglichkeiten und natürlich vom Verkäufer. Interessenten können sich in über Anzeigen in Zeitungen, im Internet oder beim Gebrauchtwagen Händler über passende Angebote informieren. In allen Fällen ist es empfehlenswert, sich für die Begutachtung des Fahrzeugs Zeit zu nehmen und gegebenenfalls eine fachkundige Begleitung mitzunehmen, die das Auto einem prüfenden und professionelleren Blick unterziehen kann. Gerade Gebrauchtwagen Ankäufe bei Privatpersonen bringen häufig Gefahren mit sich, wie Mängel und Unfallschäden, die nicht sofort erkennbar sind. Achten Sie darauf keinen Unfallwagen zu kaufen. Probefahrten können dadurch sehr aufschlussreich sein, denn in der Fahrpraxis können verdeckte Mankos durch das Gefühl bei der Fahrt sehr schnell ans Tageslicht treten. Zudem sollte man sich den Fahrzeugbrief und das Scheckheft genauer ansehen, um den Zustand des Autos beurteilen zu können.

Nehmen Sie sich auf jeden Fall Zeit und Geduld bei einem Gebrauchtwagen Ankauf. Fragen Sie nach ob Sie eine Probefahrt machen können. Beurteilen Sie das Fahrzeug selber von allen Seite und Ecken. Lassen Sie den Autokauf langsam angehen und überstürzen Sie nichts. Holen Sie sich einen KFZ-Gutachter zur Beratung zur Seite.

Haben Sie Fragen zum Autoankauf? Wir beraten Sie gerne weiter...
Unsere Hotline zum Ortstarif: 06109 712 87 77

Tipps und Ratschläge beim AUTO VERKAUFEN

Der folgende Artikel zeigt Ihnen was Sie beim Gebrauchtwagen Ankauf bzw. Verkauf beachten sollten. Als erstes sollten Sie natürlich das Auto erst einmal optisch begutachten. Wenn sie ein Auto von Privatpersonen kaufen ist es besonders wichtig einen detailierten Blick auf das Auto zu werfen, da Sie beim Kauf von Privatpersonen keine sonderliche Garantieansprüche haben. Schauen Sie sich erstmal den Wagen von außen an. Hat das Fahrzeug Dellen oder Blechschäden, hatte das Auto einen Unfall? Falls der Verkäufer den Wagen als unfallfrei angegeben hat, dürfen Sie vorsichtshalber mit einem Magneten in Scheckkarten Format drüber gehen. Mit dem Magneten gehen Sie dann einmal um das Auto herum und schauen ob der Magnet überall haften bleibt. Bleibt der Magnet nicht haften, wurde an dieser Stelle des Fahrzeuges höchstwahrscheinlich nachgespachtelt und lackiert oder Beilackiert. Besonders sollte man die Stellen am Wagen abtasten die der Stoßstangen-Höhe entspricht. Der Magnet haftet natürlich nur an Karosserieteilen die aus Metall sind. Es gibt Fahrzeuge wo die Kotflügel und die Stoßstangen aus GFK bzw. Plastik gemacht sind, da kann ein Magnet natürlich nicht haften bleiben. Schauen Sie auch ob der Wagen Roststellen besitzt, falls ja können sie damit rechnen das Sie den Wagen an diesen Stellen in naher Zukunft lackieren müssen.

Als nächstes begutachten Sie den Innenraum des Fahrzeuges, schauen Sie sich die Sitze an, ob alle ganz sind und ob Sie stark abgenutzt sind? Schauen Sie sich den Kilometerstand des Fahrzeuges an. Falls das Fahrzeug weniger Kilometer hat als der Zustand des Fahrzeuges schätzungsweise mit sich bringt, können Sie den Besitzer ruhig darauf ansprechen um Gewissheit zu bekommen. Werfen Sie z.B. ein Blick auf das Lenkrad des Fahrzeugs, falls das stark abgenutzt ist, können Sie ruhig davon ausgehen das man mit diesen Fahrzeug ziemlich viele Kilometer unterwegs war. Stark abgenutzte Sitzesind auch ein Anzeichen dafür das das Auto viel gefahren wurde. Wurden aber Sitzbezüge verwendet, kann man das schlecht einschätzen. Schauen Sie sich das Armaturenbrett etwas an, alles sollte an seinen Platz sein ud es sollte nichts wackeln oder quitschen. Beim Raucherfahrzeugen ist der Himmel meistens etwas gelblicher. Nun legen Sie den Leerlauf Gang ein und starten Sie das Fahrzeug. Beachten Sie ob der Wagen sofort anspringt, falls er etwas länger braucht, dann stimmt etwas nicht im Motorraum, wahrscheinlich zu alte Zündkerzen drinne oder der Anlasser tut es nicht mehr richtig. Ziehen Sie jetzt die Handbremse an, legen Sie den Ersten Gang ein und lassen Sie die Kupplung langsam kommen, etwas Gas geben aber die Kupplung nicht komplett loslassen. Falls das Fahrzeug anfängt etwas zu rollen dann ist die Handbremse kaputt, sollte der Wagen schwer vorran kommen, ist die Handbremse in Ordnung.

Bevor Sie aussteigen, ziehen Sie einmal an den Hebel für die Motorhaube, er befindet sich meistens bei der Fahrerseite im Fußbereich auf der Linken Seite. Falls Sie den Hebel nicht finden, fragen Sie einfach den Besitzer nach der Positions des Hebels im Innenraum oder schauen Sie in die Betriebleitung rein. Nun nachdem die Haube jetzt offen ist, steigen Sie aus den Wagen aus und gehen Sie zur Motorhaube. Öffnen Sie die Motorhaube, schauen Sie sich den Motorblock etwas genauer an, schauen Sie ob er trocken ist und keine Ölstellen zu sehen sind. Lassen Sie den Wagen ein par Minuten laufen, sollte der Wagen undicht sein, wird man das spätestens an den Ölflecken auf dem Boden feststellen. Schauen Sie sich den Ölstand des Fahrzeuges an. Sollte der Wagen unruhig laufen bedeutet das nichts gutes. Gehen sie zum Heck des Fahrzeuges, schauen Sie sich den Endtopf (Auspuff) an. Er sollte keine Löcher besitzen und natürlich rostfrei.

Als nächstes begutachten Sie den Innenraum des Fahrzeuges, schauen Sie sich die Sitze an, ob alle ganz sind und ob Sie stark abgenutzt sind? Schauen Sie sich den Kilometerstand des Fahrzeuges an. Falls das Fahrzeug weniger Kilometer hat als der Zustand des Fahrzeuges schätzungsweise mit sich bringt, können Sie den Besitzer ruhig darauf ansprechen um Gewissheit zu bekommen. Werfen Sie z.B. ein Blick auf das Lenkrad des Fahrzeugs, falls das stark abgenutzt ist, können Sie ruhig davon ausgehen das man mit diesen Fahrzeug ziemlich viele Kilometer unterwegs war. Stark abgenutzte Sitzesind auch ein Anzeichen dafür das das Auto viel gefahren wurde. Wurden aber Sitzbezüge verwendet, kann man das schlecht einschätzen. Schauen Sie sich das Armaturenbrett etwas an, alles sollte an seinen Platz sein ud es sollte nichts wackeln oder quitschen. Beim Raucherfahrzeugen ist der Himmel meistens etwas gelblicher. Nun legen Sie den Leerlauf Gang ein und starten Sie das Fahrzeug. Beachten Sie ob der Wagen sofort anspringt, falls er etwas länger braucht, dann stimmt etwas nicht im Motorraum, wahrscheinlich zu alte Zündkerzen drinne oder der Anlasser tut es nicht mehr richtig. Ziehen Sie jetzt die Handbremse an, legen Sie den Ersten Gang ein und lassen Sie die Kupplung langsam kommen, etwas Gas geben aber die Kupplung nicht komplett loslassen. Falls das Fahrzeug anfängt etwas zu rollen dann ist die Handbremse kaputt, sollte der Wagen schwer vorran kommen, ist die Handbremse in Ordnung.

Bevor Sie aussteigen, ziehen Sie einmal an den Hebel für die Motorhaube, er befindet sich meistens bei der Fahrerseite im Fußbereich auf der Linken Seite. Falls Sie den Hebel nicht finden, fragen Sie einfach den Besitzer nach der Positions des Hebels im Innenraum oder schauen Sie in die Betriebleitung rein. Nun nachdem die Haube jetzt offen ist, steigen Sie aus den Wagen aus und gehen Sie zur Motorhaube. Öffnen Sie die Motorhaube, schauen Sie sich den Motorblock etwas genauer an, schauen Sie ob er trocken ist und keine Ölstellen zu sehen sind. Lassen Sie den Wagen ein par Minuten laufen, sollte der Wagen undicht sein, wird man das spätestens an den Ölflecken auf dem Boden feststellen. Schauen Sie sich den Ölstand des Fahrzeuges an. Sollte der Wagen unruhig laufen bedeutet das nichts gutes. Gehen sie zum Heck des Fahrzeuges, schauen Sie sich den Endtopf (Auspuff) an. Er sollte keine Löcher besitzen und natürlich rostfrei.

Fragen Sie den Besitzer nach einer Probefahrt, damit Sie das Fahrverhalten des Fahrzeuges begutachten können. Beachten Sie bei der Fahrt ob das Fahrzeug etwas am Lenkrad zieht, falls das der Fall ist, können die Reifen die Ursache sein aber auch das Fahrwerk und das ist nicht gut. Bremsen Sie ruhig etwas heftiger, beachten Sie dabei das Bremsverhalten und das Lenkrad sollte auf jeden Fall nicht seitlich ziehen oder rütteln.

Vergleichen Sie auf jeden Fall die Fahrzeug Ident Nummer mit den Fahrzeugbrief bevor Sie den Kaufvertrag ausfüllen und unterschreiben. Hat der Wagen noch TÜV? Falls der TÜV / ASU weniger als ein Jahr alt ist, müssen Sie mit dem Wagen nicht mehr beim TÜV vorfahren und können das Fahrzeug direkt zulassen.

Auf dieser Seite können Sie uns kostenlos Ihr Fahrzeug zum Ankauf anbieten.
Der Autoankauf erfolgt direkt durch uns, ohne Provisionen oder versteckte Gebühren.

Pflichteingaben sind mit einem * gekennzeichnet

Autoankauf Formular

Ihre Fahrzeugdaten

Marke/Fabrikat (*)

Bitte eine Marke/Fabrikat wählen
Modell (*)

Bitte ein Modell angeben!
Erstzulassung (*)

EZL-Monat? EZL-Jahr?
Hubraum (ccm³)

Nur Zahlen eingeben!
Kilometerleistung (*)

Kilometerleistung?
Kraftstoff (*)

Kraftstoffart?
Fahrzeugart (*)

Bitte eine Fahrzeugart angeben!
Leistung (*)

Bitte Leistung angeben!

KW bzw. PS wählen!

Ihre Kontaktdaten

Anrede (*)

Anrede?
Name (*)

Bitte einen Namen angeben!
Vorname (*)

Bitte einen Vornamen angeben!
Telefon (Festnetz) (*)

Bitte eine gültige Telefonnummer angeben!
Mobilfunk

Bitte eine gültige Mobilfunknummer angeben!
E-Mail (*)

Bitte eine gültige E-Mail angeben!
Fahrzeugstandort (PLZ/Ort) (*)

Bitte PLZ angeben! Bitte einen Standort angeben!

Kundenbewertungen

  • E. Torsten aus Breckerfeld
    star-5
  • M. Michael aus Grafenwiesen
    star-5
  • B. Friedhelm aus Mönchengladbach
    star-5
  • M. Gulino aus Ellwangen
    star-5
  • S. Jürgen aus Elfershausen
    star-5
  • B. Tobias aus Mannheim
    star-5
  • A. Hugo aus Frankfurt
    star-5
  • A. Aline aus Nonnweiler-Primstal
    star-5
  • J. Rother aus ST. Peter Ording
    star-5
  • G. Herbert aus Bad Soden
    star-5
  • P. Ullrich aus Marienberg
    star-4
  • Z. Andrea aus Mölln
    star-5
  • D. Stefan aus Blankenberg
    star-5
  • S. Jörg aus Göllheim
    star-5
  • M. Gerd aus Wipperfürth
    star-5
ankaufhotline